Verdammt zum Nichtstun, Buch und Regie, ESD: 2. august 2007, MDR

Elfriede Preuß aus Leipzig versucht, Struktur in ihren Tag zu bringen. Die studierte Ingenieurin für Hochbau hat in vielen ostdeutschen Städten Spuren hinterlassen. Seit 18 Monaten sitzt sie offiziell zu Hause, arbeitslos und scheinbar verdammt zum Nichtstun. Im Sportverein „Motor-Gohlis-Nord“ gibt sie Schwimmstunden für Kinder und kommt so endlich wieder unter Menschen. Wenn die 58-jährige gerade nicht am Beckenrand die Stoppuhr hält, kümmert sie sich um Wettkampfanmeldungen und klärt telefonisch, wie die Jungs und Mädchen zum Kräftemessen nach Berlin kommen. Für das Ganze erhält sie einen (symbolischen) Euro – im Monat. Der tagtägliche Kampf mit dem wenigen Geld – wenn sie unter Kinder ist, rückt er in den Hintergrund.

Länge: 30 Minuten